Die Geburtsstunde des TC "Der Frankfurter Kreis" ...

 ...lag in der Nachkriegszeit. Am 16. Juni 1948 gründeten einige Tanzbegeisterte den Verein als reinen Gesellschaftsclub. Sportlich hatte man zunächst wenig im Sinn, man wollte einfach nur gesellig beisammen sein und Freude am Tanzen haben. Für die Gründungsmitglieder  war der TC " Der Frankfurter Kreis" e.V. eine nette Gemeinschaft, in deren Geborgenheit die damalige schwere Zeit leichter zu überstehen war.

Aber bereits am 6. Januar 1951 veranstaltete der Club das erste Frankfurter Nachkriegsturnier. Der Erfolg bei Publikum und Presse war sensationell. Das gab der damaligen Vorstandsmannschaft unter Rolf Theile den Mut, sich ein Jahr später an ein großes internationales Turnier heranzuwagen. Am 5. Januar 1952 gelang es, die Kongresshalle bis auf den letzten Platz zu füllen. Die Begeisterung der Frankfurter kannte keine Grenzen.

Jahr für Jahr folgten nun internationale Turniere, zunächst wieder in der Kongresshalle, dann in der Jahrhunderthalle, im Zoo-Gesellschaftshaus und schließlich in der wiedererstandenen Alten Oper. Mit den zahlreich ausgerichteten Landesmeisterschaften, nationalen Meisterschaften, Europa- und Weltmeisterschaften (hier sei an die letzte Standardweltmeisterschaft 1988 in der Frankfurter Festhalle vor 6500 begeisterten Zuschauern erinnert) kann der TC "Der Frankfurter Kreis" e.V. auf eine langjährige Tradition gelungener Großveranstaltungen zurückblicken, bei denen die bekannten Namen des Tanzsports zu Hause waren und sind.

Nicht unerwähnt bleiben sollten die durchgeführten Turniere der ARD-Masters Serie, die durch den TC „Der Frankfurter Kreis" e.V. und seinem ehemaligen 1. Vorsitzenden, Harald Frahm, ins Leben gerufen wurden sowie die internationalen Turniere in Bad Homburg v.d. Höhe, die stets das Publikum zu wahren Begeisterungsstürmen hinreißen und die für jeden teilnehmenden Tänzer einen besonderen Höhepunkt in seiner Karriere bedeuten.

Anlässlich seines 45. Geburtstages machte sich der TC "Der Frankfurter Kreis" e.V. selbst ein besonderes Geschenk, indem er mit der Bad Homburger Tanzschule "Karabey" eine tanzsportliche Kooperation einging, die schon bald große Erfolge zeigte. Mit diesem Zusammenschluss wurde der "Bad Homburger Tanzkreis" im TC "Der Frankfurter Kreis" e.V. ins Leben gerufen. Diese Verbindung stellt mit Sicherheit eine gesellschaftliche und auch sportliche Bereicherung in der Kurstadt Bad Homburg dar.

Unseren 50. Geburtstag feierten im April 1998 die Clubmitglieder zusammen mit Freunden, Gönnern und Sponsoren in den Räumen der Tanzschule Karabey. Zahlreiche Ehrengäste aus Politik, Wirtschaft, den Verbänden und befreundeten Vereinen feierten mit uns das Jubiläum.  Als Überraschungsgast erschien unser Weltmeister, Paul Killick, mit seiner neuen Partnerin Vibecke Toft als "i Tüpfelchen" auf dem Fest. Der Vorstand hatte in aller Heimlichkeit die beiden zu diesem Ehrentag extra einfliegen lassen.

Schon im Jahr 1999 zeigte die Verbindung mit der Tanzschule Karabey hervorragende Ergebnisse. Dank des unermüdlichen Engagements von Rüstem Karabey  etablierte sich der DFK innerhalb kürzester Zeit wieder in der Spitze der Hessischen Tanzsportvereine und wurde führend in der Standardsektion. Mit dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft in der Hauptgruppe S – Standard stellte der DFK mit Sascha und Natascha Karabey wieder einen Deutschen Meister. Auch im Jahr 2000 verteidigten Sascha und Natascha ihren Titel. Der Deutsche Tanzsportverband honorierte dies mit der Vergabe der Deutschen Meisterschaft 2001 an den DFK und es kam am 03.11.2001 zu der mittlerweile legendären Veranstaltung, die einen bisher unerreichten Höhepunkt in allen Belangen darstellte und die von den Ausrichtern der folgenden Jahren nie mehr erreicht wurde. Sascha und Natascha Karabey errangen ihren 3. Meistertitel in Folge.

Auch die Turnierserie der Bad Homburg International etablierte sich endgültig in der Weltspitze und in Bad Homburg gab es immer wieder ein Stelldichein aller amtierenden Weltmeister. 

Die Jahre 2002 und 2003 sahen den DFK weiter in der Spitzengruppe der hessischen Tanzsportvereine, Sascha und Natascha Karabey wurden erneut Deutsche Meister, gewannen 2004 die Bronzemedaille bei den Europameisterschafteten und der DFK hat 2004 mit der erfolgreich durchgeführten Hessischen Meisterschaft der S – Standard Klassen als Ballturnier ein weiteres nachahmendwertes Zeichen gesetzt. Die DFK Paare haben sehr erfolgreich die Farben des Tanzsportclubs bei vielen Meisterschaften vertreten und sorgten mit ihren Erfolgen für das gute Renommee des TC „Der Frankfurter Kreis“ in der Tanzsportszene, bestätigten damit die gute Trainerarbeit von Rüstem Karabey und die Entscheidung zur Zusammenarbeit mit der Tanzschule Karabey. 

Einen weiteren Glanzpunkt in der Historie des DFK setzten Sascha und Natascha Karabey mit dem Gewinn der Bronzemedaille bei der Weltmeisterschaft in den Standardtänzen am 30.10.2004 in Vilnius. Endlich nach 13 medaillenlosen Jahren für den DTV stand wieder ein deutsches Paar auf dem Treppchen bei einer Weltmeisterschaft. Am 13.11.2005 konnten Sascha und Natascha Karabey dieses Ergebnis noch Toppen. Sie gewannen in Krefeld die Silbermedaille bei der Weltmeisterschaft.

Geschäftsstelle

logodfknegativ 50 Götzenmühlweg 41
61350 Bad Homburg
Tel:  0171 - 1440114